Warum Joe Biden das “Kapital des Alters” hat

 

Aus­riss aus der FAS vom 15.11.2020

Er hat, was Prof. Dr. Andreas Kurse das “Kapi­tal des Alters” nennt: Der gewählte nächste Prä­si­dent der Ver­ei­nig­ten Staa­ten, Joe Biden, sei “in sei­nem Leben durch Grenz­si­tua­tio­nen gegan­gen und hat darin immer wie­der zu einer Neu­ori­en­tie­rung gefun­den. Dar­aus hat sich bei ihm eine reife Hal­tung dem Leben, der Demo­kra­tie gegen­über ent­wi­ckelt und eine hoch­dif­fe­ren­zierte, hoch­re­flek­tierte Erfahrungswelt”.

So zitiert die Frank­fur­ter All­ge­meine Sonn­tags­zei­tung (FAS) vom 15. 11. 2020 Andreas Kruse, den Direk­tor des Insti­tuts für Geron­to­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Hei­del­berg und Vor­sit­zen­den der Kom­mis­sion, die die Alters­be­richte für die Bun­des­re­gie­rung anfer­tigt. Biden ver­kör­pere zudem das Prin­zip der Gene­ra­ti­vi­tät, sagte Kruse der FAS. Der Wis­sen­schaft­ler ver­steht dar­un­ter das Bedürf­nis, “Sorge zu tra­gen —  für das Gemein­wohl und auch für nach­fol­gende Genera­tio­nen. Eine Sorge, die über die eigene Exis­tenz hinausgeht.”

Die Zei­tung befragte meh­rere Exper­ten zur Lebens­er­war­tung Bidens, der bei Amts­an­tritt am 20. Januar 2021 mit 78 Jah­ren der bis­lang älteste Prä­si­dent der USA sein wird. Da sein Gesund­heits­zu­stand gut ist, geben die Exper­ten ihm gute Chan­cen. Wäh­rend Noch-Prä­si­dent Donald Trump auf­grund sei­ner “Fett­lei­big­heit, sei­nes Fast-Food-Kon­sums und wegen der vie­len Stun­den, die er tag­täg­lich vorm Fern­seh­ap­pa­rat sitzt” nur auf eine geschätzte Lebens­er­war­tung von 88,6 Jah­ren kommt, sieht es für Biden mit 96,8 Jah­ren deut­lich bes­ser aus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.