Kategorie: Fundstücke & Ressourcen

Hier fin­den Sie unsere Lieb­lings­bü­cher zum Thema “Neue Alters­bil­der”, Lese-Tipps, kluge Zitate und span­nende Arti­kel von anderen.

Für ein Alter, das noch was vorhat — ein Lese-Appetitmacher

Ludwig Hasler, "Für ein Alter, das noch was vorhat"

Lud­wig Has­ler, “Für ein Alter, das noch was vorhat”

Loring Sitt­ler hat Lud­wig Has­lers Buch “Für ein Alter, das noch was vor­hat” gele­sen und war begeis­tert. Hier ist sein Lese-Appe­tit­ma­cher, für den wir uns bei Loring Sitt­ler herz­lich bedanken:

Altern­den Lese­rin­nen und Lesern, die Lust dar­auf haben, auch im Alter mehr vor­zu­ha­ben als zu rei­sen und zu kon­su­mie­ren und die noch eine „Antenne für das Tran­szen­dente“ (S.38) aus­fah­ren kön­nen — die­je­ni­gen wird die Lek­türe die­ses ful­mi­nan­ten Buches begeis­tern. Wer dage­gen seine „Welt als kal­ku­lier­bare Ver­gü­tungs­an­stalt“ betrach­tet und in sei­ner „gesät­tig­ten Gegen­warts­zu­frie­den­heit“ (S.16) mit der „Ich-Bewirt­schaf­tung“ (S.86), der „Selbst-Opti­mie­rung“ (S.19) und dem „Dichte-Stress“ (S.56) voll beschäf­tigt ist Wei­ter­le­sen

8 von 10 Hundertjährigen sind zufrieden

Wer schafft es bis 100? Drei Grup­pen hat die Wis­sen­schaft inzwi­schen aus­ge­macht — die “Delay­ers”, die “Esca­pers” und die “Sur­vi­vors”. Was sich dahin­ter ver­birgt und wie die Gemüts­lage der 100-Jäh­ri­gen eigent­lich ist, fin­det sich in einem super span­nen­den Inter­view mit Prof. Daniela Jopp von der Uni­ver­si­tät Lau­sanne. Auch darin zu lesen: 112 Jahre ist die der­zeit älteste Frau in Deutsch­land — wo ist das Limit für die Lebens­er­war­tung? Was kön­nen wir von unse­ren Vor­fah­ren für unsere eigene Lebens­er­war­tung ler­nen? Und natür­lich die Frage aller Fra­gen: Kön­nen wir glück­lich und zufrie­den sein mit 100? Ist es über­haupt erstre­bens­wert, so lange zu leben? Wei­ter­le­sen

Warum Joe Biden das “Kapital des Alters” hat

 

Aus­riss aus der FAS vom 15.11.2020

Er hat, was Prof. Dr. Andreas Kurse das “Kapi­tal des Alters” nennt: Der gewählte nächste Prä­si­dent der Ver­ei­nig­ten Staa­ten, Joe Biden, sei “in sei­nem Leben durch Grenz­si­tua­tio­nen gegan­gen und hat darin immer wie­der zu einer Neu­ori­en­tie­rung gefun­den. Dar­aus hat sich bei ihm eine reife Hal­tung dem Leben, der Demo­kra­tie gegen­über ent­wi­ckelt und eine hoch­dif­fe­ren­zierte, hoch­re­flek­tierte Erfah­rungs­welt”. Wei­ter­le­sen

Auf 1500 Japaner kommt ein Mensch, der 100 Jahre oder älter ist

Das ist Demo­gra­fie: Über 80 000 Men­schen in Japan sind 100 Jahre oder älter. Das bedeu­tet, das auf 1500 Japa­ner einer — meist eine — kommt, die ihren 100. Geburts­tag schon gefei­ert hat. Die Zahl der Über-100-Jäh­ri­gen in Japan wächst schnell: Allein 2020 sind bis Anfang Okto­ber 9175 dazu gekom­men.  Wei­ter­le­sen

Warum neue Altersbilder?

Bar­bara Wacker­na­gel-Jacobs (l.) und Mar­ga­ret Heckel beim ers­ten Eigen­le­ben-Fes­ti­val in München

Unsere Freunde von Eigenleben.Jetzt haben uns im August 2020 zu ihrem ers­ten Eigen­le­ben-Fes­ti­val nach Mün­chen ein­ge­la­den. Es war groß­ar­tig! Wir haben uns sehr gefreut, dass wir die Mög­lich­keit bekom­men haben, über unsere Sicht auf neue Alters­bil­der berich­ten zu kön­nen. Dar­aus ist ein inter­es­san­tes Video ent­stan­den, das bei You­tube abruf­bar ist. 

Noch­mals vie­len Dank an Anne Bauer von Eigenleben.Jetzt und ihr wun­der­ba­res Team! Wir wer­den Anne und Eigenleben.jetzt in Kürze hier bei den neuen Alters­bil­dern vorstellen.

Buchrezension: “Lebensmodelle ab 65 — Anregungen aus Gesprächen”

Hen­ning von Vier­egge  ist ein lang­jäh­ri­ger Mit­strei­ter für moderne Alters­bil­der und selbst Autor ganz aus­ge­zeich­ne­ter Bücher über die zweite Lebens­hälfte (Der Ruhe­stand kommt spä­ter, Frank­furt 2012, Halb­zeit des Lebens- was nun? Hör­buch 2015, Neu­start mit 60, Anstif­tung zum dyna­mi­schen Ruhe­stand 2016 3. Auf­lage 2018). Er lobt das fol­gende Buch

“Lebens­mo­delle ab 65 Jahren”

erschie­nen bei bellingbooks.com in der Schweiz und auch von dort zu bezie­hen. Er hat uns dazu freund­li­cher­weise — vie­len Dank! — fol­gende Rezen­sion überlassen:

“Neu­lich las ich eine Todes­an­zeige, die sinn­ge­mäß so ging: „Heute wäre die XY 100 gewor­den. Ihre Ver­wandt­schaft hat sie vor zwei Jah­ren in ein Senio­ren­heim gebracht, dort ist sie vor einem Jahr gestor­ben.“ Es war so eine ver­kappte Todes­an­zeige, in Wirk­lich­keit ein Pro­test gegen die Behand­lung einer älte­ren Dame durch ihre Ver­wandt­schaft. Der Vor­wurf: Ohne Ver­brin­gung in ein Senio­ren­heim wäre sie 100 gewor­den. Wei­ter­le­sen

Buchrezension: “Morgen werden wir 100. Wie unser langes Leben gelingt”

Buchcover: Morgen werden wir 100

Buch­co­ver: Mor­gen wer­den wir 100

Eines mei­ner abso­lu­ten Lieb­lings­bü­cher (Mar­ga­ret) in Sachen Neue Alters­bil­der ist “Mor­gen wer­den wir 100. Wie unser lan­ges Leben gelingt” von Lynda Grat­ton und Andrew Scott.

Die bei­den Pro­fes­so­ren (sie Psy­cho­lo­gie, er Volks­wirt­schaft) zäh­len zu den Top-Demo­gra­fie-Exper­ten welt­weit und prä­sen­tie­ren in die­sem in der Edi­tion Kör­ber-Stif­tung erschie­nen Buch ein abso­lut über­zeu­gen­des Modell für die Work-Life-Love-Balance im 21. Jahr­hun­dert. Wei­ter­le­sen

Vergessen.…

“Vergessen ist eine kreative Müllbewältigung von Informationen, die ich nicht brauche.”

Pro­fes­sor Dr. Ernst Pöp­pel, Alters- und Hirn­for­scher, Lud­wig-Maxi­mi­li­ans-Uni­ver­si­tät München